Sie befinden sich hier: Start » Aktuelles

Aktuelles

Der KÜMMERER/ Die KÜMMERIN – für moderne Personalarbeit im Mittelstand

Wir behaupten! In jedem Unternehmen gibt es bereits informell diese eine Person, die sich um alles „kümmert“ – sei es als Ansprechpartner/in für die Mitarbeitenden oder als Unterstützung für die Chefin oder den Chef. In Zeiten, in denen es immer wichtiger wird, sich um gutes Personal zu kümmern, Mitarbeitende langfristig zu motivieren und als Arbeitgeber einen echten Mehrwert zu bieten, ist es erforderlich, eben diese Person zu identifizieren und als Kümmerer/Kümmerin zu befähigen.

Stimmt nicht? Insgeheim wünschen Sie sich sicherlich Unterstützung dabei, Ihre Unternehmen mit dem richtigen, engagierten und gesunden Personal erfolgreich voranzubringen. Ein Kümmerer oder eine Kümmerin kann so jemand sein, der/die die Kommunikationsprozesse im Sinne aller einmal unter die Lupe nimmt und verbessert oder Liegengebliebenes in die Hand nimmt und umsetzt.

 

Wir stärken und entwickeln daher im Rahmen einer einjährigen Qualifizierung im Netzwerk diese eine Person als Kümmerin bzw. Kümmerer. Dadurch ist sie in der Lage, neue Ideen rund um die Themen KOMMUNIKATION, PERSONALARBEIT und GESUNDHEITSMANAGEMENT in das Unternehmen einzubringen, Umsetzungen anzustoßen und somit Hand in Hand mit Mitarbeitenden und Geschäftsführung für motivierende und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen zu sorgen.

 

Genial! Welcher MEINER Mitarbeitenden ist denn nun geeignet?

Grundsätzlich ist die persönliche Motivation und Bereitschaft das entscheidende Kriterium, geeignet sind daher u.a. motivierte Fach- und Führungskräfte, Ausbilder/innen, Meister/innen, Mitarbeiter/innen aus Büro und/oder Produktion, die sich gerne als Kümmerer weiterentwickeln wollen.

 

Wie lange dauert das Ganze eigentlich?

Es handelt sich um ein 12-monatiges Qualifizierungsprogramm im feststehenden Netzwerk unter „Gleichgesinnten“. Die Gruppe tauscht sich hierbei regelmäßig aus zu aktuellen Themen der Kommunikation, Personalarbeit und dem Gesundheitsmanagement, sodass ab dem ersten Seminar passgenaue Lösungen von der Praxis für die Praxis mit unmittelbarem Anwendungsbezug entstehen.

Raum für Befähigung. Reflexion und Austausch bieten insgesamt fünf Seminare à acht Stunden (insg. 40 UE) sowie drei Betriebsworkshops à vier Stunden (12 UE).

 

Und so wird’s gemacht:

Ziel der 12-monatigen Qualifizierung zum „Kümmerer“ ist es, die Person in ihrer bis dato eher informellen Rolle zu stärken und diese weiter auszubauen, in dem sie in fünf Seminaren „fit“ gemacht wird und sich unter anderem folgenden Fragestellungen widmet:

 

KOMMUNIKATION

  • Wie können Kommunikationsprozesse im Unternehmen gestaltet werden?
  • Welche Kommunikationsinstrument gibt es und wie kann ich sie zielgerichtet einsetzen (z. B. Mitarbeitergespräche)?
  • Wie können Konflikte im Unternehmen konstruktiv gelöst werden?

 

PERSONALARBEIT

  • Wie kann ich einen Kümmerer/eine Kümmerin im Unternehmen etablieren und was bewirkt dies?
  • Wie finde ich die richtigen Mitarbeitenden für mein Unternehmen und wie finden sie mich?
  • Wie kann ich meine Mitarbeitenden langfristig motivieren und binden?

 

GESUNDHEITSMANAGEMENT

  • Gesundheit? Reichen da nicht einfach unser Obstkorb und die wöchentlichen Yogastunden?
  • Was bedeuten eigentlich BGM, BGF und BEM und wie kann ich damit ein „gesundes Unternehmen“ aufbauen?
  • Wie kann ich mit psychischen Belastungen meiner Mitarbeitenden ressourcenorientiert umgehen?

 

Jetzt müsste ich nur noch wissen, was Betriebsworkshops sind…

Eine wichtige Besonderheit der Kümmererqualifizierung sind die drei Betriebsworkshops. Diese werden jeweils von einem gastgebenden Unternehmen des Netzwerkes ausgerichtet und unter einen thematischen Schwerpunkt nach Wahl des Gastgebers gestellt. Gemeinsam lassen wir uns bei einem Vor-Ort-Besuch von der Praxis für die Praxis rund um die Themen Kommunikation, Mitarbeiter finden – binden – entwickeln und die Gesundheit von Mitarbeitenden inspirieren und besichtigen natürlich auch das Unternehmen.

 

… und natürlich wie viel das Programm kostet!

Die Kosten des Qualifizierungsprogramms belaufen sich auf 3.990,00 €.

Eine 50 %ige Förderung der Kosten durch den „SAB-Weiterbildungscheck betrieblich“ ist für mittelständische Unternehmen möglich! Hierbei unterstützen wir Sie gerne.

 

Interesse? Kümmerer und Kümmerinnen aus 40 Unternehmen waren schon dabei!

Melden Sie sich noch heute bei uns und reservieren Sie sich einen der wenigen freien Plätze für unsere fünfte Runde!

Veranstaltungen

Wir bieten Forschung und Entwicklung, Beratung und Evaluation in den Bereichen: