Sie befinden sich hier: Start » Projekte

Augmented Education - Verknüpfung von virtuellem und realem Lernen anhand der digitalisierten Taktstraße für KKU in der beruflichen Ausbildung

Das Vorhaben AUGMENTED EDUCATION bietet die Möglichkeit, nachhaltig digitalgestützte Lernwerkzeuge in die Aus- und Weiterbildungsmodule der Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH und der KKU zu integrieren. Somit werden durch den Einsatz digitaler Medien die zukünftigen beruflichen Anforderungen simuliert, sodass Auszubildende digitale Medien situationsgerecht in den zu bewältigenden Handlungssituationen einsetzen können.

Hintergrund

Heutige Auszubildende besitzen eine hohe Affinität zu moderner Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). In der beruflichen Ausbildung treffen sie jedoch oft auf veraltete IKT-Strukturen und traditionelle Lehrmethoden. Dabei sind digitale Medien alltägliche Werkzeuge der Kommunikation, Information und des Managements von größeren Unternehmen und Institutionen. Bereits heute ist digitales Lernen technisch möglich, wird jedoch selten genutzt.

 

Am Lernort Überbetriebliche Ausbildungsstätte der Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH arbeiten Auszubildende bereits real und praxisnah mit Materialen, Bauteilen, Aktoren und Sensoren. Dennoch entstehen immer noch viele „Fantasieübungsteile für die Schrottkiste“. Virtuelle Testumgebungen könnten hier neue Möglichkeiten eröffnen und zudem die Attraktivität der Ausbildung erhöhen.

 

Zudem sind nicht alle Ausbilder/innen gleichermaßen von den Potenzialen digitalgestützter Lernwerkzeuge überzeugt und bereit, diese in ihren Ausbildungsalltag zu integrieren. Hier bedarf es einer weiteren Sensibilisierung und Überzeugungsarbeit.

 

Am Lernort Kleinst- und Kleinunternehmen mangelt es noch häufig am digitalen Know-how, um die Digitalisierung ganzheitlich anzugehen. Ihnen fehlen IT-Experten, die die Digitalisierung vorantreiben können. Eine sich im Projekt entwickelnde Digital- und Medienkompetenz könnten die beteiligten Personen (z.B. Auszubildende und Betreuer) gewinnbringend in ihr Unternehmen einbringen.

 

Ziele

Ziel ist die pilothafte Entwicklung und Erprobung eines digital gestützten Lernwerkzeuges anhand einer Taktstraße, welches lernortübergreifend vom überbetrieblichen Ausbildungsbetrieb (ÜBS) bis hin zum ausbildenden Unternehmen (KKU) einsetzbar ist sowie lernfeldübergreifend alle Ausbildungsinhalte virtuell miteinander verknüpft.

Ziel 1: Die virtuelle Taktstraße wird berufsbildübergreifend in den Ausbildungsmodulen der Bildungs-Werkstatt sinnvoll und nachhaltig eingesetzt.

 

Ziel 2: Aktuelle Ausbildungsinhalte werden mit Hilfe digital gestützter Lernwerkzeuge in einen dem Stand der IKT angepassten Rahmen gebracht.

 

Ziel 3: Die Attraktivität der Berufsausbildung für potentielle Auszubildende wird u.a. durch die Einbeziehung von Mobile Devices und das selbstständige, kollaboratives Arbeiten erhöht.

 

Ziel 4: Mit Hilfe des digitalgestützte, plattformunabhängigen Lernwerkzeuges wird die lernortübergreifende Vermittlung theoretisch fundierten Grundwissens verbessert.

 

Ziel 5: Multimediales Lernen (Einbindung diverser Medien) und Ansätze unter Nutzung von „Social Media“ wird durch den Einsatz digitaler Medien verstärkt auch in KMU und KKU etabliert.

 

Ziel 6: Die Teilnehmenden erhalten eine Digital- und Medienkompetenz, die sie gewinnbringend in ihr Unternehmen mit einbringen können (als Innovationsträger).

 

Ziel 7: Die Ausbildenden erkennen den Vorteil von digital gestützten Lernwerkzeugen und können diese gewinnbringend in ihre Ausbildung einbringen.

 

Ergebnisse

Physisch / Digitaler Demonstrator: alle Bauteile, Baugruppen, Takte und somit die Taktstraße insgesamt stehen sowohl als Einzelkomponente als auch gesamte überarbeite und demnach verbesserte Taktstraße digital / virtuell und physisch “in einem Raum/ einer Lernwerkstatt” zur Verfügung.

 

Digitalisierte Module: für die Module wurden Entwicklung, Einführung und praktische Erprobung des digitalgestützte Lernwerkzeugs realisiert. Die Identifikation der Implementierung Digitalisierung bei weiteren Modulen liegt vor und wird nach Abschluss des Vorhabens fortgeführt.

 

KKU etablieren digitale Lernwerkzeuge in ihre betrieblichen Ausbildungs- und Qualifizierungssprozesse.

 

Sensibilisierte und befähigte Auszubildende und betriebliche Ausbilder / Mitarbeiter.

 

Organisationsentwicklung Bildungs-Werkstatt: in Ausbildungsmodulen wurden digitalgestützte Lernwerkzeuge in Form von Übungen integriert, Ausbilder können diese Übungen anleiten und die digitalgestützte Lernwerkzeuge nutzen.

 

Dokumentation als generisches Vorgehen in Form von Handlungsanleitungen/Handreichungen.

 

Laufzeit:

01.04.2019 – 31.03.2022

 

Ansprechpartner:           

Herr Prof. Dr.-Ing. Michael Uhlmann

uhlmann(at)atb-chemnitz.de

 

Herr Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Ulrich Zimmermann

zimmermann(at)atb-chemnitz.de

 

Förderung

Projektposter