Sie befinden sich hier: Start » Projekte

KüMS

Gute Personalarbeit und Mitarbeiterbindung durch die Befähigung eines betrieblichen Kümmerers (m/w/d). Im Rahmen des durch die Fachkräfteallianz Landkreis Mittelsachsen geförderten Projekts werden 10 bis 15 Personen zum betrieblichen Kümmerer ausgebildet.

Wir behaupten!

In jedem Unternehmen gibt es bereits informell diese eine Person, die sich um alles „kümmert“ sei es als Ansprechpartner/in für die Mitarbeitenden oder als Unterstützung für die Chefin oder den Chef. In Zeiten, in denen es immer wichtiger wird, sich um gutes Personal zu kümmern, Mitarbeitende langfristig zu motivieren und als Arbeitgeber einen echten Mehrwert zu bieten, ist es erforderlich, eben diese Person zu identifizieren und als Kümmerer oder Kümmerin zu befähigen.

 

 

Stimmt nicht?

Insgeheim wünschen sich sicherlich viele Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer sowie Personaler Unterstützung dabei, Ihr Unternehmen mit dem richtigen, engagierten und gesunden Personal erfolgreich voranzubringen. Ein Kümmerer oder eine Kümmern kann so jemand sein, der die Kommunikationsprozesse im Sinne aller einmal unter die Lupe nimmt und verbessert oder Liegengebliebenes in die Hand nimmt und umsetzt.

 

 

Wir stärken und entwickeln ...

…diese eine Person als Kümmerin bzw. Kümmerer. Dadurch ist sie in der Lage, neue Ideen rund um die Themen Kommunikation, Personalarbeit und Gesundheit in das Unternehmen einzubringen, Umsetzungen anzustoßen und somit Hand in Hand mit Mitarbeitenden und Geschäftsführung für motivierende und gesundheitsförderliche Arbeitsbedingungen zu sorgen.

 

 

Und so wird's gemacht

Ziel ist es, die Person in ihrer bis dato eher informellen Rolle zu stärken und diese weiter auszubauen. Dafür wird sie in sechs Seminaren und vier Betriebsworkshops „fit“ gemacht und widmet sich unter anderem folgenden Fragestellungen:

 

 

  • Wie können Kommunikationsprozesse im Unternehmen gestaltet werden?
  • Welche Kommunikationsinstrumente gibt es und wie kann ich sie zielgerichtet einsetzen (z. B. Mitarbeitergespräche)?
  • Wie finden wir die richtigen Mitarbeitenden für das Unternehmen und wie finden sie uns?
  • Wie können wir die Mitarbeitenden langfristig motivieren und binden?
  • Was bedeuten eigentlich BGM, BGF und BEM und wie kann ich damit ein „gesundes Unternehmen“ aufbauen?
  • Wie kann ich mit psychischen Belastungen meiner Beschäftigten ressourcenorientiert umgehen?

 

 

Wie läuft das Projekt ab?

Von März 2020 bis Ende Februar 2021 wird das Projekt im Landkreis Mittelsachsen umgesetzt. Das Qualifizierungsprogramm enthält:

  • sechs Seminare à sechs Stunden sowie
  • vier Betriebsworkshops à vier Stunden und
  • individuelle Begleitung/Unterstützung (bei Bedarf).

 

 

Für Fragen und die Anmeldung steht Ihnen

 

Sofie Grundmann

Mail: grundmann(at)atb-chemnitz.de

Tel.: 0371 / 369 58 23

Fax: 0371 / 369 58 25

 

zur Verfügung.

 

 

HINWEIS

Möglichkeit von Onlineseminaren

Aufgrund der aktuellen Situation prüfen wir, ob ein späterer Start der Workshops in Betracht kommt.

 

Außerdem strukturieren wir derzeit unsere Veranstaltungen so um, dass diese auch als Webinare angeboten werden könnten. Beide Varianten sind so ausgelegt, dass die Workshops die aktuellen Bedarfe der teilnehmenden Unternehmen thematisieren.

 

Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an!

 

 

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

 

Das Projekt wird im Rahmen der Fachkräfterichtlinie durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert sowie durch die Fachkräfteallianz Landkreis Mittelsachsen unterstützt.